Ich bin dann mal weg, zumindest gedanklich. Denn die Palermo Bag von AIGNER lässt mich nicht nur wegen ihres Namens ins Fernweh eintauchen, sie liefert mir auch aufgrund ihrer Größe unendlich viele Ideen, was ich während meiner Reise so in ihr transportieren würde.

Solche Gedankenreisen tun gut, sie fördern die Kreativität und erweitern unseren Horizont. Ohnehin überkommt mich ein sehr inspirierendes Gefühl, während ich die Palermo Bag trage. Sie ist mehr als eine klassische Hobo Bag. Die massiven Schmuckelemente am Tragegriff und die dezenten Verarbeitungsdetails geben der sehr reduzierten Bag einen ultra-lässigen Charakter. Mit dem zweifarbigen Schulterriemen kann sie ebenfalls crossbody getragen werden. Aber da ist noch mehr: der Print! Das eingelaserte Logomotiv auf dem Veloursleder erzeugt einen Effekt, von dem man seinen Blick nicht ablassen kann. Man möchte sie einfach anfassen – und gar nicht mehr loslassen. So ging es mir zumindest. Diese Bag wäre definitiv eine der Taschen gewesen, die mir auf der Mailänder Fashion Week sofort ins Auge gefallen wäre. Eine zurückhaltende Schönheit mit wahnsinnig viel Potenzial. Worauf wartet ihr also noch? Sichert Euch diesen Klassiker!

Tipp: Die Palermo Bag ist außerdem als Variante in weichem genarbten Leder erhältlich. Die herbstlichen Brauntöne Dark Toffee Brown und Java Brown sind ebenfalls wunderschön. Ihr findet sie HIER.

Eure Kate