Pferde, Siege, Leidenschaft – die Epona Bag verzaubert uns im Herbst 

Ich habe Lust auf eine Reise. Seid Ihr dabei? Ein kleiner Ausflug in die Vergangenheit der wilden 70er Jahre. Zu dieser Zeit hätte ich unheimlich gerne gelebt. Ihr auch? Oder habt Ihr dieses Jahrzehnt sogar live miterlebt? Wir schreiben 1965. Stellt Euch vor, wir befinden uns mitten in München. Die italienische  Dolce Vita ist zum Greifen nah. Flower Power! Party! Love! Disco! Jetset! Um nichts Anderes geht es hier. Der Geist der Freiheit inspirierte damals die neue und junge Marke AIGNER. 

Wilde Jahre mit wilden Partys - was bitte könnte hier besser passen als wilde Pferde? Das dachte sich auch AIGNER und veranstaltete die legendären Renntage vor den Toren Münchens. Wer etwas konnte, wollte, war, der war hier mit von der Partie. Jeder wollte sich mit dem charakteristischen AIGNER "A" in Form eines kleinen Hufeisens in Kombination mit dem AIGNER-typischen Antic-Rot schmücken. Es wurde zum Statussymbol einer ganzen Epoche. Dies war die Geburtsstunde von AIGNER - einer Kultmarke für Lebensart und Stil. 

Inspiriert von genau dieser Zeit, ist die Epona Bag entstanden. Eine Tasche, die für Aufschwung, Energie, Beharrlichkeit und Zukunft steht. 



Der Pferdekopf ist Sinnbild einer Ära, die keine Angst, nur Neugier kannte. Das klassische Weinrot erinnert uns noch heute an ein warmes Kaminfeuer. Wer genau hinschaut, erkennt die abgerundete Kantenverarbeitung und Paspelierung der Epona Bag. Beides Hinweise auf die aufwändige und raffinierte Verarbeitung, die hinter diesem Produkt steht. Das kann man auch sofort an dem Tragegriff erkennen, der im Design und in der Fertigung an den Stil der 70er Jahre erinnert. 

Jeder, der noch eine Tasche von damals besitzt, weiß, dass die Handwerkskunst schon immer an erster Stelle stand. Ich verspreche Euch, mit dieser Tasche kauft Ihr mehr als ein unglaublich schön anzusehendes Raumwunder für Eure Daily Essentials. Ihr kauft ein Stück Geschichte, von dem Ihr Euren Kindern später noch erzählen werdet.

Eure Kate